Visual Music live 6

Donnerstag, 13. November 2008, 20.00 Uhr
Visual Music live & discussed: Markus Wambsganss & Kaliber 16
Gäste: Marcel Lenz, Kaliber 16/Ostlicht Filmproduktion und Thomas Gerhold, Kaliber 16/director

Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Visual Music: live & discussed“. Diese Veranstaltungsreihe ist Teil des Projekts „Visual Music“ (2007-2008) von fluctuating images und wird gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg.
Der Abend ist die sechste Veranstaltung innerhalb der Veranstaltungsreihe zu verschiedenen künstlerischen und institutionellen Aspekten des Themas Visual Music. Dabei werden WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und KuratorInnen eingeladen, die aus unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlicher Weise mit Visual Music umgehen.

Markus Wambsganss machte Musikvideos und Kurzfilme zu Musik u.a. von Jamie Lidell, Liars, T.Raumschmiere und The Notwist.

Markus Wambsganss’ filmische Arbeiten sind häufig in der Grauzone von Kurzfilm und  Musikvideo angesiedelt, es sind hybride, genre-übergreifende Mischformen.
Das gilt etwa für das bei den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen ausgezeichnete Musikvideo für das Antipop Consortium (Muvi-Award 2003) und gilt umgekehrt auch für „neon eyes“, ein Kurzfilm ohne Sprache, der sich wiederum die Bildsprache des Musikvideos bzw. der Vj-Kultur bedient. „neon eyes“ hat als Soundtrack u.a. einen Song von "bohren und der club of gore" und hatte seine Premiere bei den 60. Filmfestspielen in Venedig und wurde später von "german films" u.a. auch bei den Filmfestspielen in Cannes und im MOMA in New York präsentiert.

www.kaliber16.com

Das zweijährige Projekt „Visual Music“ (2007-2008) der Medienkunstgalerie fluctuating images e.V. wird gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg. Es wird kuratiert von Cornelia Lund und Holger Lund.