Visual Music live 5

31. Mai - 15. Juni 2008
Hijacked Video Zine Exhibition
und Hijacked Volume 1. New Photography from Australia and America – Ausstellung, Kurator: Mark McPherson (Australien)
Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Visual Music: live & discussed“.

Eröffnung: Samstag, 31. Mai, 20.00 Uhr mit Präsentation des Kurators
Öffnungszeiten: Donnerstag 18.00 - 20.00 Uhr, Samstag & Sonntag 16.00 - 18.00 Uhr

Mit Videos von D-Fuse, Karan Ann Donnachie & Andy Simionato, Nathalie Latham, P. Nicolas Ledoux, Mark McPherson & Steven Drew, mateuniverse, Pleix, Sascha Pohflepp, Emile Zile

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Visual Music: live & discussed“. Diese Veranstaltungsreihe ist Teil des Projekts „Visual Music“ (2007-2008) von fluctuating images und wird gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg.
Die Veranstaltung ist die fünfte Veranstaltung innerhalb der Veranstaltungsreihe zu verschiedenen künstlerischen und institutionellen Aspekten des Themas Visual Music. Dabei werden WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und KuratorInnen eingeladen, die aus unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlicher Weise mit Visual Music umgehen.

Von Mark McPherson 2005 gegründet, ist „Hijacked“ heute ein unabhängiges lo-fi Kunst- und Grafik Zine mit Sitz in Perth (Australien). „Hijacked“ hat sich zum Ziel gesetzt Arbeiten von Underground- und Avantgardeschriftstellern, Künstlern und Designern herauszugeben und wurde so von mehreren Co-Herausgebern publiziert, Kulturschaffende, wie Thomas Jeppe, Tristan Ceddia und Hannah Mathews. Ursprünglich als Druckmedium herausgegeben, war „Hijacked“ ehrgeizig und unnachgiebig auf der Suche nach neuen Inhalten, Medien und Formaten. Das „Hijacked Video Zine“ gibt einen globalen Überblick über zeitgenössische Kunst aus den Bereichen Videokunst und Musikvisualisierung und stellt eine vielseitige Auswahl an Videokunst, experimentellem Film und Animation vor.

Die Ausstellung reagiert auf Begriffe und Bedeutungen, die mit „being hijacked“ (entführt werden) assoziiert werden, fokussiert dabei die damit in Zusammenhang stehenden Elemente von Kontrolle, Macht und Subversion und deren Auswirkung auf politische, kommerzielle und kreative Bereiche. Während von mächtigen Medienunternehmen vieles aus unserer Kultur herausgerissen und für politische oder kapitalistische Zwecke missbraucht wird, so steht im Mittelpunkt des Hijacked-Manifests die alternative Repräsentation von Kunst, Identität und interkultureller Austausch. Die Ausstellung versucht in diese Bereiche einzugreifen und untersucht die Vielfalt der Relationen, die sich dadurch innerhalb der Gesellschaft und im Individuum ergeben.

Am besten fasst D-Fuses Video „Brilliant City“ in der Darstellung des Individuums als einer untergeordnete Komponente in der modernen Gesellschaft die Auffassung des „Hijacked Video Zine“. Das Video untersucht Abstufungen von Identität und Individualität, den Kontrast zwischen dem Privaten und Öffentlichen, Uniformität und Formalismus und die Art und Weise, wie Menschen interagieren und ihre Persönlichkeit in formale und informelle Systeme integrieren.

McPhersons Hijacked Video Zine wurde bereits gezeigt beim Young Writers Festival, Newcastle (2005), beim Next Wave Festival, Melbourne (2006) und beim Foto Freo, Fremantle (2006). McPherson hat zudem eine Reihe von Ausstellungen in Australien kuratiert, darunter Mono:Culture, Breadbox Gallery, Perth (2002) und Isolated, Hudson Gallery, Perth (2004). Das Hijacked Video Zine wird für die Ausstellung bei fluctuating images neu zusammengestellt und durch aktuelle Videoarbeiten ergänzt.


 

Hijacked Volume 1. New Photography from Australia and America
herausgegeben von Mark McPherson und Max Pam

Das Hijacked-Foto-Buch führt kompromisslos einen internationalen kulturellem Austausch durch, indem es facettenreiche, provokative neue Fotografie aus Australien und Amerika präsentiert. Das Buch löst traditionelle Grenzen zwischen Künstlern, Foto-Profis und aufstrebenden jungen Talenten auf, um damit in die Zukunft der zeitgenössischen Fotografie zu deuten.

Idee und Ästhetik des Buches sind zum großen Teil bestimmt durch die Denkweise und Energie junger, aufstrebender Fotografen. Damit sollen sich wiederholende und voraussehbare Strukturen vermieden werden. Die Arbeiten weisen eine Faszination an internationalen Subkulturen auf, an zersplitterten Trends, alternativen Lebensweisen und urbanen Landschaften - ganz im Sinne anhaltender Wanderlust. Die Erforschung von suburbanem Vergnügen geht dabei Hand in Hand mit künstlerischem Experimentieren.
Interviews mit den Fotografen liefern Stellungnahmen zur gesellschaftlichen Landschaft in Australien und Amerika. Es geht darin um Kunst, Kommunikation, soziales Bewusstsein, Kapitalismus und die Auswirkung von Kommerzialität auf Identität und künstlerische Praxis.

Während das Hijacked Video Zine die filmischen Visionen seiner Mitwirkenden zusammenstellt, befasst sich das Buch eingehend mit den praktischen und konzeptuellen Problemen aus der Welt der Fotografie.
Das Hijacked-Foto-Buch ist so unnachgiebig und ehrgeizig, wie die Fotografen, Schriftsteller und Zeitgenossen, die es publiziert. Das Fotografie-Buch stellt einen Überblick dar und ist eine Mischform aus Echt-Zeit-Fotografie und dem Leben in dieser echten Zeit.

Australische Fotografen
greta anderson, duncan barnes, karron bridGes, sean cordeiro and claire healy, michael Gray, david griggs, caitlin harrison, nathalie latham, mark mcpherson, james mellon, graham miller, martin mischkulnig, fiona morris, tony nathan, jack pam, emily portmann, brad rimmer, janelle ryan, flavia schuster, juha tolonen, joshua webb, toni wilkinson, gareth willis

Amerikanische Fotografen
timothy archibald, angela boatwright, alana celii, nick chatfield-taylor, brian cross, todd fisher, jonathan gitelson, dean karr, lisa kereszi, jason lazarus, suzy poling, robin schwartz, tod seelie, sarah small, amy stein, jennifer juniper stratford, bill sullivan, shen wie, grant willing, ed zipco

www.bigcitypress.com.au

Mit freundlicher Unterstützung:
 

 

Media Partner: