Ränder des Films

01 An den Rändern des Films – vom Lichtspiel bis zum Film-Tanz

Die Publikation fasst Beiträge der beiden Workshops „An den Rändern des Films“ (Oktober 2004) und „Dancing the Screen“ (November 2005) zusammen. Beide Workshops fanden in der Stuttgarter Medienkunstgalerie fluctuating images statt. Ausgehend von der These, dass der Film eine leitmediale Funktion im aktuellen Kunstgeschehen ausübt, widmen sich die Beiträge der Reflexion intermedialer Phänomene im Film und an dessen Rändern. So wird etwa die Verbindung von Film und Lichtspiel untersucht sowie diejenige von Fotografie und Film. Neben historischen Beispielen werden dabei auch aktuelle Ränder des Films beleuchtet: Neue Entwicklungen in den Medientechnologie haben beispielsweise eine zeitgenössische Form der Visual Music als eine Art Live-Cinema möglich gemacht, sie sind auch die Basis für den beinahe schon inflationären Einsatz filmischer Elemente auf der Bühne. Ein besonderes Augenmerk richtet die Publikation auf die Verbindung von Film und Tanz, die einen „Rand“ von besonderer Bedeutung darstellt: Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts werden Film und Tanz zur gegenseitigen medialen Definition herangezogen. Der zeitgenössische Tanzkörper wird etwa neu definiert durch filmische Anwendungen im Software-Bereich, während er gleichzeitig lernt, durch Real-Time-Steuerung mit dem Film zu tanzen.

Hrsg. Von Cornelia Lund und Holger Lund
Mit Beiträgen von: Lena Christolova, Marco Costantini, Barbara Filser, Alexandra
Käss,Cornelia Lund, Holger Lund, Stefanie Stallschus, Kerstin Stutterheim

Mit freundlicher Unterstützung durch die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und das Medienteam der Landeshauptstadt Stuttgart.

An den Rändern des Films – vom Lichtspiel bis zum Film-Tanz

Download-Sektion - zum download der pdfs bitte auf den Titel des Beitrages klicken!

INHALTSVERZEICHNIS

01 Vorwort
Cornelia und Holger Lund

02 Seltsame Ränder von Schatten. Lichtexperimente zwischen 1633 und 1933

Lena Christolova

03 Film als Lichtspiel – Lichtspiel als Film
Alexandra Käss

04 Modulation von Aufmerksamkeit. Modelle medialer Interferenzen bei
Michael Snow

Stefanie Stallschus

05 Markers La Jetée – „photo-roman“ oder „ciné-roman“?
Barbara Filser

06 Video-Theater. Überlegungen zum Einsatz von Video-Einspielungen in den Theatern heute
Kerstin Stutterheim

07 Visual Music
07 Visual Music - text in english
Holger Lund

08 Germaine Dulac: La cinégraphie intégrale
Lena Christolova

09 Moving/images. Einige Überlegungen zum Verhältnis von Film, Tanz und Raum

Cornelia Lund

10 Lighting of the Body - le corps comme objet de diffraction. La lumière et les nouveaux médias dans la chorégraphie contemporaine

Marco Costantini

11 Impressum